Passwortmanager werden immer wichtiger. Es ist unglaublich welche Vielzahl an Logins und Passwörter man sich merken soll. Nicht nur Privat, sondern auch im Geschäft, je nach Arbeitsbereich kommen schnell zig verschiedene Zugänge zusammen. Diese sollen idealerweise auch noch über verschiedene Passwörter und Anmeldedaten verfügen, wenn man es etwas sicherer haben möchte.

Meine heutige Vorstellung ist mit Sicherheit nicht Weisheit letzter Schluss, aber immerhin ein praktikabler Weg Herr über all das Passwortchaos zu erhalten.

Kurzer Review:
Dashlane – speichert über einen Account auf deren Server. Das ist nicht mein Fall….
1Password – kostet eine Kleinigkeit, funktioniert super, hat aber den Nachteil, dass man es auf einem Rechner ohne Adminrechte nicht installieren kann. Kein nativer Linux Client verfügbar. Mist!
KeePass – kostenlos, für die wichtigsten Plattformen erhältlich und in einem erträglichen Maße anwendbar.

Benötigte Komponenten:

  • KeePass
    • keepasshttp
  • DropBox

Nun legen wir aber endlich mal los…

Windows

  1. Keepass herunterladen und installieren

  2. Plugin keepasshttp herunterladen und in den Installationsordner von Keepass ablegen

  3. Dropbox setze ich als installiert und angemeldet voraus, daher Keepass starten und eine neue Datenbank im Dropbox Ordner anlegen

  4. In Keepass im Menü Tools die Plugins überprüfen, ob dort keepasshttp korrekt installiert wurde

  5. Die Erweiterung „ChromeIPass“ für Chrome installieren (für andere Browser sind ebenfalls Erweiterungen auf der KeePass Seite erhältlich

  6. Chrome neu starten und eine Webseite mit Login ansteuern um zu testen, dass alles wie gewünscht funktioniert

 

Android

  1. Die App „KeepassDroid“ installieren

  2. Auch hier wird wieder eine konfigurierte DropBox Installation vorausgesetzt, also KeePassDroid starten und im Dropbox Ordner die, vom PC aus angelegte DAtenbank auswählen und als Standard DB deklarieren

to be continued

Kommentar verfassen