Tag Archives: Synology

Home »  Tag: Synology

In Gebrauch habe ich eine DS413 mit der ich vollauf zufrieden bin. Ich nutze diese für verschiedene Dinge, aber auch für Dokumente und die Fotos. Dies sind nun Dinge die ich auf keinen Fall verlieren möchte. Sicher gibt es auch noch andere Möglichkeiten, aber ich habe mich für folgenden Weg entschieden: Von den 4 Platten sind immer 2 Festplatten identisch 2x 2TB 2x 250GB 1x externe USB-Festplatte 750GB Backup: täglich, 13:00 Uhr (Online-Backup) Ordner: – Dokumente – photos – MariaDB – Photostation Dies dient dazu, eine schnelle, tägliche Sicherung zu erstellen. Achtung! Es geht nicht darum, gelöschte oder veränderte Dateien wiederherstellen zu können, sondern ausschließlich meine Dateien nicht zu verlieren. Deshalb habe ich auch keine Versionierung eingeschaltet. Wöchentlich, Sonntags, 23:00 (Externes Backup) Alle oben genannten Ordner und die weiteren Ordner deren Inhalte ich gerne behalten würde, aber nicht ganz so wichtig sind.

1. Open a terminal and install davfs: sudo apt-get install davfs2 2. Add your Linux user account to the davfs2 group. Replace “your-username” with your Linux login username sudo adduser your-username davfs2 3. Create a folder in your Home directory to mount your Box account. In addition, also create the .davfs folder to hold your configuration files. mkdir ~/Box mkdir ~/.davfs2 4. Next, copy the davfs configuration file over and add the “user_lock” command to it: cp /etc/davfs2/davfs2.conf ~/.davfs2 echo „use_locks 0″ >> ~/.davfs2/davfs2.conf 5. Open a text editor and paste the following, replacing “Box_username” and “Box_password with your Box account login username and password (make sure the quotes around the Box_password remain). Replace „meineadress.de“ with the internet-address your storage is behind and the „1234“ with the according port for secure connection. „dav“ represents the folder on your storage (e.g. for a Synology NAS it is not the volume). https://www.meineadresse.de:1234/dav […]

Um die DS mit einem entfernten FTP-Server zu verbinden kann man das IPKG Paket inetutils nutzen. Installation Shell: ipkg install inteutils Nutzung Alle Befehle werden in der Shell ausgeführt ftp (öffnet inetutils ftp-Client) open HOSTNAME (initiiert die FTP-Sitzung) etliche der herkömmlichen Linux Befehle funktionieren hier ebenfalls (ls, cd etc.) Die Dokumentation zu inetutils kann man hier finden: https://www.gnu.org/software/inetutils/manual/index.html   Um mal eben schnell einen Ordnerbaum auf einen FTP-Server hoch zu laden bietet sich das Tool wput an. Zu installieren über ipkg (Shell: ipkg install wput) Auf der Shell in den entsprechenden Ordner wechseln und dann per ftp auf den Server schieben: Shell: wput * ftp://BENUTZER:PASSWORT@serverXX.configcenter.info/html/…../ (für meinen Fall 😉 ) Weiterführende Info´s gibt es hier!

Für Verschiedene Aktivitäten ist es von Vorteil, oder erforderlich, das IPKG auf der NAS installiert zu haben. Hier die einzelnen Schritte die ich durchgeführt habe: Verbindung auf die Shell mkdir /volume1/public cd /volume1/public Den Prozessor der DS herausfinden: Synology Forum Shell: cat /proc/cpuinfo | grep model Je nach Modell und Prozessorarchitektur kann man hier die passende IPKG-Version herunterladen. Die Datei heißt in etwa: syno-e500-bootstrap_1.2-7_arm.xsh Auf der Shell: wget http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/syno-e500/cross/stable/syno-e500-bootstrap_1.2-7_powerpc.xsh Shell: sh syno-x07-bootstrap_1.2-7_arm.xsh ACHTUNG! Sind Spuren von vorherigen Installation vorhanden, dann erscheinen die folgenden Meldungen: Backup your configuration settings, then type: rm -rf /volume1/@optware rm -rf /usr/lib/ipkg This will remove all existing optware packages.You must *reboot* and then restart the bootstrap script.I have done this and still get the same not found error, even when logging in prior to the reboot beep Bereinigen der alten Installation, Shell: cd /volume1 rm -r @optware Danach erneut den sh Befehl ausführen, diesmal sollte er durchlaufen Eintragung / Prüfung der […]